Das Thema wurde 6,7k aufgerufen und enthält 47 Antworten

letzter Beitrag von Titanium XxX

Sehr schlechtes Kaltstartverhalten

Hallo Gemeinschaft des Tourneo Forum,
durch das neue Update auf 5.2 der Forensoftware musste ich die alte Garage deinstallieren und auch ein paar andere Apps.

Die neue Garage ist bereits wieder installiert nur ist Sie nun ganz leer, ihr könnt also dort wieder Eure Fahrzeuge einstellen wenn Ihr wollt.

Die Fahrzeugdaten werde ich dort noch nach und nach eintragen.
  • Guten Morgen,

    Für diese Woche habe ich nun wieder einen Termin in der Werkstatt. Es soll bis zu -5 Grad C kalt werden.

    Ich bin mal gespannt, was dieses Mal passiert.

    Ich melde mich wieder, sobald Ich etwas Neues weiß.

    bauernvereinigung: kannst du schon etwas zum Tausch der Einspritzdüsen bei dir sagen?


    Grüße, Lukas

  • Was passiert wenn du nach dem Vorglühen nicht startest, sondern nochmals vorglühst? Springt er dann besser an?

    Wurde der Förderbeginn schon einmal kontrolliert.

    Evtl Luft in der Dieselleitung ?

    Beim Starten mal die Batteriespannung gemessen?

    Tourneo Custom Trend 320L2 185 PS EZ 22.01.2021

  • Gute Ideen...zumindest zwei mal vorglühen kann ich als Lösung ausschließen. Habe ich heute gemacht, bringt leider nix. Wenn ich mal wieder die Zeit finde das Ding in die Werkstatt zu bringen, freuen die sich bestimmt über die Vorschläge :D.

    Die sind eh schon genervt wenn die mein Auto auf den hof fahren sehen.

    Ich warte gespannt auf den Injektor-tausch von Bauernvereinigung.


    Grüße

  • So hier ein Update von mir:

    1. Werkstatttermin: Injektoren-Tausch auf Garantie: kein Erfolg (mir wurde aber versichert, dass im Kaltzustand getestet wurde - bei mir war das Problem weiterhin vorhanden)

    2. Werkstatttermin: Kraftstofffilter wurde getauscht (weil dieser versulzt aufgrund der ungüstigen Lage?! War immer der Meinung sowas versulzt wegen Sommer-Diesel - tanke aber nur Winterdiesel - egal): kein Erfolg und Rechnung von über 200EUR, nächster Tag gleiches Problem. Mir wurde noch mitgegeben, das leichte Nageln am Ende sei normal und man habe am nächsten Tag im Kaltzustand getestet - bei mir war das Problem weiterhin vorhanden.

    3. Werkstatttermin: nächste Woche

    ;( ;( ;( Ich glaube so langsam dass dieses Problem von niemanden gelöst wird und man damit leben muss - gesund kann das aber für den Motor ja nicht sein ...

  • Ist aber dreist von deiner Werkstatt, bei dir ein Teil zu tauschen, ohne dass das Problem behoben wurde.

    Da würde ich definitiv nachhaken.


    Zum Thema versulzen: Das wurde mir letztes Jahr im Winter auch erzählt, dass der Diesel angeblich versulzt gewesen sei und daher der Filter getauscht werden musste.

    Der Filter sitzt recht ungünstig vorne rechts (relativ nah über den Boden).


    Auch wenn meiner nicht versulzt war, bin ich daher gegangen und habe das Gehäuse von außen etwas isoliert. Also als reine Vorsichtsmaßnahme.


    Der Winterdiesel der ab Oktober getankt wird, sollte bis -20°C sicher sein.


    Darf ich fragen aus welcher Region du kommst?

  • bauernvereinigung

    Schade...hatte echt Hoffnung dass deine Werkstatt vielleicht kompetenter ist als meine. ;(

    Leider sind die nicht darauf angewiesen solche Probleme zu klären.


    Mein Startverhalten ist wie bei meinem alten Unimog zur BW-Zeit....wenn er kommt kräftig Gas geben, dann läuft er schnell rund.

  • Hallo zusammen,

    schon werkwürdig, dass bei dir bauernvereinigung der Tausch der Injektoren nichts gebracht hat.


    Bei mir hat die Werkstatt den Defekt erkannt und bestätigt. Nach dem Überprüfen diverser Komponenten werden nun auch die Injektoren getauscht. Ich bin mal gespannt, was die Werkstatt nächste Woche als Rückmeldung gibt.


    Der Werkstattmeister hat mir mit einem Endoskop einen der 4 Zylinder gezeigt. Dabei waren sehr deutliche braune Verfärbungen auf dem Kolben, von denen der Werkstattmeister meinte er habe soetwas noch nicht gesehen. Er ist jetzt mit dem technischen Support von Ford in Kontakt um zu klären, was es mit den auffälligen Verfärbungen auf sich hat.


    Ich melde mich wieder, wenn ich weiteres weiß.

    Dieses Problem müssten einfach mal die Entwickler des Motors mit vernünftiger Messtechnik untersuchen...

    Grüße

  • So hier melde ich mich nun wieder: Nach 3 Tage Werkstatt Aufenthalt habe ich heute meinen Bus zurück bekommen. Befund: Mein Diesel ist mit Wasser verunreinigt. Man hatte etwas Diesel abgezapft aus meinem Tank und über Nacht draußen stehen gelassen - mir wurde ein Becher Diesel gezeigt bei dem unten ein Eis-Klumpen zu sehen war (eher sehr großer Klumpen). Gut was soll ich dazu sagen? Mir wurde empfohlen den Tank leer zu fahren und bei Aral diesen teuren Diesel zu tanken und das 2mal zu wiederholen. Dann sollte das Zuckeln am Anfang weg sein. Wie das passieren kannn, konnte mir nicht erklärt werden.


    Jetzt zuhause frage ich mich: Warum wurde der Tank nicht komplett entleert? Ist doch sicherlich nicht so toll wenn der Motor mit Diesel/Wasser-Gemisch läuft?


    Ich tanke ganzjährig mit BayWa Winterdiesel aus meiner Hoftankstelle (Baujahr 2019, doppelwandiger 1000 Liter mit Zapfanlage - da ist alles dicht, da kann kein Wasser rein kommen bin ich der Meinung). Jetzt ist es leider wieder wärmer geworden und ich kann diesen Diesel aus meiner Tankstelle nicht testen. Vielleicht schicke ich auch einfach eine Probe ins Labor...


    Mir kommt das alles sehr Spanisch vor ...

  • Wahnsinn...kann ich fast nicht glauben. Es gibt für den Fall "Wasser im Kraftstoff" eine warnlampe. Geht die bei uns dann nicht?

    Screenshot_20211223-192016_Adobe Acrobat.jpg

    Danke für die Teilhabe...werde das vielleicht auch mal versuchen. Aber so recht glauben mag ich das nicht was deine Werkstatt da erzählt.

  • Also habe das Eregebnis des Wassergehaltes im Diesel von der DEKRA bekommen - nach DIN sind max 0,02% erlaubt - Meine Tankstelle hat 0,009% und der Tankinhalt von meinem Ford hat 0,0075%.

    Hab das jetzt mal der Werkstatt geschickt, ob das OK ist seine Kunden so zu verarschen ... die werden sicher wieder eine passende Antwort haben ...


    Denke mal das Problem bekommen wir nicht mehr gelöst ...

  • Hallo zusammen,

    Nach einem 5-wöchigen Werkstattaufenthalt über Weihnachten und Silvester, habe ich seit gestern Abend den Bus vorerst zurück.

    Es wurden die 4 Einspritzdüsen getauscht und mehrmals adaptiert. (Insgesamt 100km laut Mechaniker)

    Das Startverhalten hat sich deutlich verbessert, aber es ist noch lange nicht gut in meinen Augen.


    Test bei -5Grad C heute morgen:

    Auto springt recht schnell an, hat aber recht kurze Zeit noch deutliche Aussetzer. Das zuvor vorhandene extreme Nägeln ist weitestgehend weg.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich finde es sehr merkwürdig, dass der Motor zunächst recht ordentlich anspringt und dann im Weiteren Verlauf (nach ca. 1s) zu stottern beginnt.

    Im Vergleich zu den ersten beiden Videos ist es allerdings viel besser geworden.


    Als nächstes will der Mechaniker das Kraftstoffsystem auf Dichtigkeit prüfen.


    Grüße

  • Ich behaupte mal das ist bei nem Diesel normal. Macht meiner auch und alle Diesel vorher bei weit unter Null auch. Einmal kurz Gas gegeben war das schon Weg. :rolleyes:

    Das ist ja riesen Nonsens...wo ist das denn normal? Wenn eine Glühkerze mal kaputt ist, dann ist so ein Verhalten normal. Ich hatte noch nie einen Diesel mit solchen Verhalten.

    Aber wenn das bei Ford "normal" ist, habe ich nix gesagt.

    Meiner wird jetzt verkauft, ich kann mit so einem Auto nicht leben.

    Ein Tipp an betroffene, ein Verkauf ist aktuell sehr lohnenswert!

  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hab das noch nie mit nem Video probiert. Ich hoffe es wird so angezeigt.


    Ich möchte anmerken dass ich das Gaspedal nicht betätige!

    Wenn das Ford-standart ist, WOW

  • Hallo,

    @Bartmann: das Verhalten bei dir ist echt übel. Bei meinem war es vor dem Tausch der Einspritzdüsen vergleichbar schlecht. Rein akustisch ist das absolut identisch.

    Ein Dieselmotor, bei dem technisch alles i.o. ist, darf bei Temperaturen um -5Grad (selbst bei -10Grad) kein solches Verhalten zeigen. Das ist für mich bei einem Neuwagen nicht akzeptabel.

    Ich werde mich mit dem aktuellen Verhalten jedenfalls nicht zufrieden geben.


    Der Hinweis mit dem lukrativen Verkauf ist ein attraktiver Gedanke. :saint:


    Grüße an alle!

  • Zugegeben, das Video ist aus dem letzten Winter. Auf mein Drängen hat man mal 2 Injektionen gewechselt (mit leichter Verbesserung). Mit der Bemerkung dass die Injektionen wohl nicht Schuld seien. Aber natürlich ohne Alternative um das abzustellen. Selbst als der Motor getauscht wurde, hat man die alten Injektoren wieder eingebaut und alles ist wie vorher.

    Ford hat bei mir verschissen.